DE | FR

SPIELKONFERENZ- BESPIELBARE STÄDTE

Datum 25.05.2018 - 26.05.2018
Ort Kongresshaus Biel
Organisation Pro Jventute
Download spielfestival_dt.pdf (PDF 3 MB)

Spiel wird in städtischen Räumen selten aktiv gefördert,
seltener noch ist es integriert in den wirklichen Prozess
der Stadtplanung. Das Spiel bietet jedoch vielerlei
Ressourcen, Methoden, Aneignungsmöglichkeiten und
atmosphärische Veränderungspotenziale, um Städte
radikal zu verbessern. Wichtigste Idee des Spiels im
städtischen Raum ist, dass es Räume umdefiniert,
lebendig macht und in Frage stellt und eine Renaissance
von Öffentlichkeit herbeiführen kann. Das Pro Juventute
Spielfestival 2018 soll die Entwicklung von bespielbaren
Städten unterstützen und dazu beitragen, dass
die Diskussion über die Rolle von Spiel in Stadtentwicklungsprozessen
vertieft wird. Das Spielfestival setzt
sich zusammen aus einer Konferenz zum Thema
«Bespielbare Städte» und Spielaktionen anlässlich des
Weltspieltags 2018, bei dem das Recht auf Spiel international
gefeiert wird.

In Zusammenarbeit mit DOJ – Dachverband offene
Kinder- und Jugendarbeit Schweiz und Counterplay,
eine internationale NGO, Festival & Community mit
dem Ziel, die Welt spielerischer zu gestalten.

Call for proposals
Interessierte, die einen Workshop anbieten oder ein
Referat halten möchten, schicken einen Kurzbeschrieb
von max. 1 A4-Seite an
spielraumprojekte@projuventute.ch


Eingabefrist: 31. Januar 2018
Kontakt:
Petra Stocker,
Projektkoordinatorin
Spielraum- und Spielkultur
Pro Juventute,
Thurgauerstrasse 39, Postfach, 8050 Zürich
Mobile +41 78 501 24 23
petra.stocker@projuventute.ch

zurück zur Übersicht